Aktuelle Ausgaben

Illustration: Timo Würz

Reden wir von einer Konspiration? Hat die britische politische Elite ihre Bürger hinterhältig zum Brexit überredet, damit sie leichter ihre Steueragenda verwirklichen kann? Eine Weltsteueroase zu werden, um wieder zum Zentrum des Welthandels aufzusteigen? Neuverwirklichung eines seit Jahrzehnten verschwundenen Traumes? Ganz nach dem Motto: „Britische Elite, werde durch niedrigere Steuern doch noch reicher, vermeide doch die lästigen Steuervorschriften der EU, die dir im Wege stehen.“

Wie dient so ein Experiment der immer schmaler werdenden britischen Mittelschicht? Schwer zu beurteilen, aber es scheint, der Brexit entwickle sich zu einer Niederlage für alle. Sowohl für ganz Großbritannien als auch für die gesamte EU. Der Austritt wird die europäischen EU-Kritiker stärken.

Doch während die EU von einer Seite betrachtet wackliger denn je ist, ist sie von einer anderen Perspektive aus gesehen verschmolzener al jemals zuvor. Warum?

Brexit hart oder soft, Träume oder Albträume, eines ist sicher: Die EU wird kein Paradies für Steuerzahler, eher für Zöllner, denen es an der Arbeit nicht mangeln wird – und sicherlich für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Anwälte.

Sind Sie an dieser oder einer anderen Ausgabe aus unserem Archiv interessiert? Dann schreiben Sie uns eine Email mit der genauen Ausgabennummer, dem Titel und der gewünschten Stückzahl an:
leserservice@deutsche-wirtschafts-nachrichten.de