Aktuelle Ausgaben

Foto: akitada31/Pixabay

Nicht nur Kupfer, sondern der gesamte globale Rohstoffmarkt ist in Aufruhr. Die Auswirkungen der Corona-Lockdowns haben die Nachfrage kaum gedämpft, was vor allem auf die rasche wirtschaftliche Erholung in China zurückzuführen ist. Das Land ist unersättlich nach Rohstoffen und verbraucht rund die Hälfte der gesamten globalen Kupferproduktion. Die Option, sein Geld dort anzulegen ist dementsprechend attraktiv.

Doch zuletzt gab es auch Anzeichen dafür, dass die Rohstoffpreise ihren Höhepunkt schon wieder überschritten haben könnten. Denn Ende Mai reduzierten Hedgefonds drei Wochen in Folge ihre bullischen Wetten auf Rohstoffe, betroffen war alles von Getreide über Kupfer bis hin zu Erdgas.

Platzt die Blase oder ist dies erst der Anfang?

Sind Sie an dieser oder einer anderen Ausgabe aus unserem Archiv interessiert? Dann schreiben Sie uns eine Email mit der genauen Ausgabennummer, dem Titel und der gewünschten Stückzahl an:
leserservice@deutsche-wirtschafts-nachrichten.de